Energiesparen mit Maßnahmen, Investitionen und Transformation

Viele produzierende Unternehmen verstärken derzeit ihre Bemühungen, den Energie- und Ressourceneinsatz in ihrer Fertigung drastisch zu reduzieren. Typische Maßnahmen dabei sind der Austausch von energieintensiven Aggregaten, wie z.B. Kompressoren, Pumpen, Lüfter, etc. In einem umfassenderen Ansatz planen Sie vielleicht auch die Einführung eines Energiemanagementsystems, die Verwertung von Prozesswärme oder die energetische Optimierung von Produktionsprozessen.

BAFA und Bundesländer geben Zuschüsse

Vor dem Hintergrund drastisch steigender Energiekosten und den Klimazielen unterstützt Sie das Bundesamt für Außenwirtschaft (BAFA) bei solchen Anstrengungen mit attraktiven Zuschüssen und Fördermitteln. Dadurch lassen sich die Amortisationszeiten deutlich reduzieren und schnelle Erfolge bei Ihrem Ziel erreichen, den Energieverbrauch drastisch zu senken.

Hier eine kurze Übersicht zu den BAFA Modulen:

  • BAFA M1: Investitionszuschuss bis zu 40% auf energieintensive Aggregate (z.B. Kompressor, Druckluftanlagen, Pumpen, Ventilatoren und Lüftungsanlagen, Dämmung, Frequenzumrichter, Wärmetauscher, etc.)
  • BAFA M2: Zuschuss bis zu 55% auf Investitionen zur Nutzung von Prozesswärme aus erneuerbaren Energien (z.B. Wärmespeicher, Vorrichtungen für Solarkollektoren, bauliche Maßnahmen für Biomasseanlagen oder Wärmepumpen, Mess- und Datenerfassungsanlagen, etc.)
  • BAFA M3: Förderung von Energiemanagementsystemen inkl. MSR, Sensorik und Software mit einem Zuschuss von bis zu 40%, max. 10 Mio. Euro
  • BAFA M4: Systemische Optimierung oder Umstellung von Produktionsprozessen und -anlagen, w.z.B. Abwärmenutzung, Wärmeversorgung Kühlung, Lüftung, Nutzung von Prozesswärme oder -kälte, Maßnahmen zur Vermeidung von Energieverlusten, etc. mit einem Zuschuss von bis zu 40%, max. 10 Mio. Euro
  • BAFA M5: Unterstützung bei der Transformation Ihres Unternehmens hin zu einem klimaneutralen Unternehmen (z.B. CO2-Bilanzierungs- und Zertifizierungsmaßnahmen, Energieberater für Messungen, Studien oder Transformationskonzept) mit einem Zuschuss von bis zu 60%, max. 80 Teuro

Photovoltaik- oder thermischen Solaranlagen sowie Energiespeicher

Viele Unternehmen beschäftigen sich derzeit auch mit der Anschaffung einer Photovoltaikanlage mit Energiespeicher oder einer Solarthermieanlage zur Erzeugung von Prozesswärme. Auch solche Maßnahmen werden in diesem Fall durch das Land NRW oder anderen Bundesländern mit einem attraktiven Zuschuss unterstützt.

Haben Sie noch Fragen dazu, dann wenden Sie sich gerne an uns: 02175 16910-0.

Ansprechpartner

Dipl.-Kfm. Gerhard M. Becker

Telefon: +49 2175 169100
E-Mail: office@ifb-unternehmensberatung.de

Zurück

© 2022 IfB Unternehmensberatung GmbH
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen sicheren und komfortablen Website-Besuch zu ermöglichen. Entscheiden Sie selbst, welche Cookies Sie zulassen wollen.

Einige Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig (Erforderlich), andere Cookies dienen der Nutzung externer Medien (Extern). Sie können der Nutzung aller Cookies zustimmen (Alle akzeptieren) oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und speichern (Auswahl akzeptieren).

Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz. Sie können die Datenschutz-Einstellungen für diese Website jederzeit nachträglich anpassen.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close